Der Jungjägerkurs 2020 wird für dieses Jahr ausgesetzt!


Wichtige Informationen aus dem Landratsamt Bamberg!

Sehr geehrte Herren und Damen,

 

durch die Corona-Krise und die Ausrufung des Katastrophenfalles ist der gesamte Fachbereich Öffentliche Sicherheit komplett gebunden. Waffenrechtliche Sachbearbeitung ist nicht mehr möglich.

Personen, die den Erwerb oder das Überlassen von Schusswaffen anzeigen möchten, können dies nur noch schriftlich (Post oder E-Mail) tun. Die Vordrucke sind auf unserer Homepage veröffentlicht.

Wenn die Waffenbesitzkarte weiterhin benötigt wird, genügt eine Erwerbsanzeige mit dem Vermerk, das die Waffenbesitzkarte nachgereicht wird.

Auf § 38 Abs. 1 Satz 2 wird hingewiesen. Eine Kopie der Erwerbsanzeige und der Rechnung dürfte für den Umgang mit der Waffe genügen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Fößel

Landratsamt Bamberg

Fachbereich 31.1 Öffentliche Sicherheit

Ludwigstraße 23

96052 Bamberg

 

Tel +49 951 85316

Fax +49 951 858316

christian.foessel@lra-ba.bayern.de

www.landkreis-bamberg.de

 

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter www.landkreis-bamberg.de.

 

 

§ 38 [1] Ausweispflichten

(1) 1Wer eine Waffe führt, muss folgende Dokumente mit sich führen:

1. seinen Personalausweis oder Pass und

a)wenn es einer Erlaubnis zum Erwerb bedarf, die Waffenbesitzkarte oder, wenn es einer Erlaubnis zum Führen bedarf, den Waffenschein,

b)im Fall des Verbringens einer Waffe oder von Munition im Sinne von § 29 Absatz 1 aus einem Drittstaat gemäß § 29 Absatz 1 oder § 30 Absatz 1 den Erlaubnisschein,

c)im Fall der Mitnahme einer Waffe oder von Munition im Sinne von § 29 Absatz 1 aus einem Drittstaat gemäß § 32 Absatz 1 den Erlaubnisschein, im Fall der Mitnahme auf Grund einer Erlaubnis nach § 32 Absatz 4 auch den Beleg für den Grund der Mitnahme,

d)im Fall des Verbringens einer Schusswaffe oder von Munition nach Anlage 1 Abschnitt 3 (Kategorien A 1. 2 bis D) gemäß § 29 Absatz 2 oder § 30 Absatz 1 aus einem anderen Mitgliedstaat den Erlaubnisschein oder eine Bescheinigung, die auf diesen Erlaubnisschein Bezug nimmt,

e)im Fall des Verbringens einer Schusswaffe oder von Munition nach Anlage 1 Abschnitt 3 (Kategorien A 1. 2 bis D) aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes in einen anderen Mitgliedstaat gemäß § 31 den Erlaubnisschein oder eine Bescheinigung, die auf diesen Erlaubnisschein Bezug nimmt,

f)im Fall der Mitnahme einer Schusswaffe oder von Munition nach Anlage 1 Abschnitt 3 (Kategorien A 1. 2 bis D)

aa)aus einem anderen Mitgliedstaat gemäß § 32 Absatz 1 und 2 den Erlaubnisschein und den Europäischen Feuerwaffenpass,

bb)aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes gemäß § 32 Absatz 1a den Erlaubnisschein,

cc)aus einem anderen Mitgliedstaat oder aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes gemäß § 32 Absatz 3 den Europäischen Feuerwaffenpass und einen Beleg für den Grund der Mitnahme,

g)im Fall der vorübergehenden Berechtigung zum Erwerb oder zum Führen auf Grund des § 12 Absatz 1 Nummer 1 und 2 oder § 28 Absatz 4 einen Beleg, aus dem der Name des Überlassers und des Besitzberechtigten sowie das Datum der Überlassung hervorgeht, oder

h)im Fall des Schießens mit einer Schießerlaubnis nach § 10 Absatz 5 diese und

2. in den Fällen des § 13 Absatz 6 den Jagdschein.

2In den Fällen des § 13 Absatz 3 und § 14 Absatz 4 Satz 2 genügt an Stelle der Waffenbesitzkarte ein schriftlicher Nachweis darüber, dass die Antragsfrist noch nicht verstrichen oder ein Antrag gestellt worden ist. 3Satz 1 gilt nicht in Fällen des § 12 Absatz 3 Nummer 1.

(2) Die nach Absatz 1 Satz 1 und 2 mitzuführenden Dokumente sind Polizeibeamten oder sonst zur Personenkontrolle Befugten auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

 

 

 

Wichtige Informationen vom Schlachthof Bamberg!

Aus aktuellen Anlass werden aktuell keine Bequerel-Untersuchungen mehr durchgeführt.

Die Trichinen - Untersuchung ist nur bei örtlicher Zuständigkeit möglich! Wir bitten um Beachtung der Informationen des Schlachthofes Bamberg.



Achtung aktuelle Änderung zum Waffengesetz!

Download
Aktuelle Änderungen- Kurz zusammengefass
Adobe Acrobat Dokument 130.2 KB

Achtung Fuchsräude ist auf den Vormarsch!

Download
Fuchsräude grassiert (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 504.5 KB

Aktuelle Informationen des Kreisveterinäramtes für alle Jäger-und Jägerinnen zum Thema Afrikanische Schweinepest (ASB). Klick einfach auf das Bild um weitere Informationen zu erhalten oder unter der Rubik Hegegemeinschaften informieren. Wir bitten um die unbedingte Beachtung  dieser Vorschriften.